Inhalt

Die 6. Klassen messen sich beim Vorlesewettbewerb im Theatersaal

Heute war wieder große Aufregung in der Aula der Jacob-Lienau-Schule - und ganz besonders hibbelig waren Lina (6a), Mathilda (6b), Laurie (6c) und Moja (6d), denn die vier Mädchen gingen als Klassensiegerinnen des 6. Jahrgangs in die Endausscheidung des diesjährigen 64. Vorlesewettbewerbes, der bundesweit ausgetragen wird.

Gut vorbereitet stellten sie ihre Bücher vor und ließen ihre zuhörenden Klassen eintauchen in die fantastische Welt der Drachenreiter mit dem Buch "Eragon" und in die Idee, "plötzlich unsichtbar" zu sein. Sie erzählten von Felix, dem "Biber undercover", und auch ein Band der bei vielen Kindern beliebten Buchreihe "Die Schule der magischen Tiere" durfte nicht fehlen.
Die Zuhörenden spürten, mit wie viel Eifer und Freude die vier Leserinnen ihre selbstgewählten Textstellen präsentierten, und die Leistungen waren in dieser ersten Runde nah beieinander. Nun galt es, die Jury, bestehend aus den Deutschlehrkräften des 6. Jahrgangs und vier Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen sowie der Vorjahressiegerin, in der zweiten Runde mit einem ebenso flüssigen und betonten Vorlesen einer unbekannten Textstelle zu überzeugen. Und hier setzte sich schließlich Lina mit einer wunderbaren Leseleistung durch und konnte damit den Wettbewerb für sich entscheiden. Sie wird im Februar 2023 die Jacob-Lienau-Schule beim Kreisentscheid in Eutin vertreten.

Herzlichen Glückwunsch allen Finalistinnen und Dir, Lina, viel Erfolg bei der nächsten Stufe des Wettbewerbes!