Inhalt

Die 9. Klassen kehren aus ihren Betriebspraktika zurück

Für einige Schülerinnen und Schüler dürfte der 7. November ein besonderer Tag sein, denn das zweiwöchige Betriebspraktikum ist beendet und nun geht es wieder in die Schule. Direkt nach den Ferien wurden im Rahmen der Berufsorientierung der JLS die Tätigkeiten in den Betrieben im Raum Ostholstein aufgenommen. Es sollten Erfahrungen im Berufsleben gesammelt werden und die Möglichkeiten geben, den Praktikanten im Anschluss mehr Gewissheit zu geben, was sie später beruflich machen möchten. Manch ein Praktikum konnte aber auch einen Aufschluss darüber geben, was in der Zukunft eher nicht in die nähere Auswahl des Berufsfeldes kommt.

Innerhalb der zwei Wochen erfuhren die Schülerinnen und Schüler ebenso, welche schulischen Voraussetzungen gegeben sein müssten, ehe sie sich später für eine Lehrstelle bewerben können. Ein Besuch der Lehrkräfte im Praktikumsbetrieb stand auf dem Programm, wobei die Praktikantinnen und Praktikanten den Arbeitsplatz und die Tätigkeiten erläuterten und teilweise den Betrieb vorstellten. Auch ein kurzes Gespräch seitens der Lehrkräfte mit vorgesetzten Personen brachte oft ein positives Feedback über die Schülerinnnen und Schüler. Nicht selten wurden bereits im Vorfeld Vorverträge für einen Ausbildungsplatz im jeweiligen Betrieb geschlossen, was im beidseitigen Nutzen eine Planungssicherheit bringen kann. 

Nach den Gesprächen mit Vorgesetzten wurde öfter von Lehrkraftseite die Frage an die Praktikantinnen und Praktikanten gestellt: "Und? Freust du dich schon, wenn am Montag die Schule wieder losgeht?" Die meisten Antworten fielen so aus, dass einerseits das Arbeitsleben ganz besondere Reize für die Jugendlichen geboten habe, andererseits Schule bei Weitem nicht so anstrengend sei wie die Anforderungen an einem Arbeitsplatz.