Inhalt

Gemeinsame Entlassungsfeier kommt an

Dieses Jahr fanden die Entlassungsfeiern der 9. und 10. Jahrgänge in einer gemeinsamen Großveranstaltung statt. Was die Jahre zuvor in zwei getrennten Feiern zelebriert wurde, sollte dieses Jahr als eine gemeinschaftliche Veranstaltung in den Köpfen bleiben, die den Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule fast restlos füllte. 

Nachdem sich die Absolventinnen und Absolventen der Abschussklassen ein letztes Mal vor dem Schulgebäude haben ablichten lassen - natürlich sehr feierlich gekleidet -, folgte ein von der Schulband untermalter Einmarsch, der die anwesenden Gäste, Lehrkräfte und Familienmitglieder anerkennend applaudieren ließ.

Anschließend begrüßte Rektorin Yvonne Pohle, die immer wieder den sehr feierlichen Rahmen der Veranstaltung pries, alle Anwesenden und stellte klar, dass die Abschlüsse heute eine Mannigfaltigkeit von Möglichkeiten für die Schülerinnen und Schüler böten, was gleichzeitig ein Fluch und ebenfalls ein Segen sei. Doch hätte man durch die Einschätzung der eigenen Fähigkeiten stets die Möglichkeit, die Chancen zu nutzen, die sich einem auftäten. "Genau dafür hat die Jacob-Lienau-Schule vorbereitet", so Pohle.

In der Folge sprach noch Herr Spieckermann als Bürgermeister zu den Absolventinnen und Absolventen und neben Glückwünschen und dem Hinweis auf die vielen Chancen und Orientierungsmöglichkeiten bat er noch darum, dass alle, die die Schule verlassen und gegebenenfalls auch die Region, die Stadt Neustadt im Herzen behalten mögen.

Auf die Grußworte folgte eine weitere ansprechende Darbietung der Schulband zusammen mit dem Chor, welche das Lied "Mamma Mia" von ABBA interpretierten. Nach Ehrungen und Auszeichungen für besonders leistungsstarke und sozial-engagierte Schülerinnen und Schüler wurden die langersehnten Abschlusszeugnisse überreicht. Den Stolz konnte man in vielen Gesichtern sehen, einerseits auf der Bühne und ebenso im Publikum. Am Ende stellte die Schulband zusammen mit dem Chor nochmals ihr Können unter Beweis und ließ das Lied "Sugar High" von Danko Jones durch den Saal hallen, was die Feierlichkeit nochmals anhob, ehe man sich zum Sektempfang im Foyer traf und gemeinsam die letzten Minuten an der Jacob-Lienau-Schule genoss.