Inhalt

Auszeichnung einer Schüler-Idee zum Thema "Nachhaltigkeit" an der Jacob-Lienau-Schule

Schüler der Jacob-Lienau-Schule wollten nicht mehr länger nur zusehen, wie über die Welt entschieden wird, sondern selbst aktive Mitgestalter der Zukunft werden! Dies ermöglichte im November 2019 das landesweite Projekt „Jugend gestaltet nachhaltige Zukunft“.

Seitdem wurde an rund 2.400 Schülerinnen und Schülern in bisher 48 Projektwochen konkrete Herausforderungen aus der eigenen Region gestellt. Die Schülerteams entwickelten umsetzbare Lösungsvorschläge, präsentierten diese politischen Entscheidungsträgern und kümmerten sich um die Umsetzung ihrer Projekte.

Beim letztjährigen Wettbewerb belegte eine Gruppe unserer Schule den landesweiten 3. Platz. Alba Reimer, Franziska Schilling, Marie Schröder, Florian Plumm und Silas Schröder stellten sich mit ihrer Idee vor, die Situation der akut bedrohten Fischbestände in der Ostsee erlebbar zu machen.

„Das Schülerteam fordert künstliche Riffe in der Ostsee, um Laich- und Schutzgebiete für die Ostseefische zu schaffen“, erläutert Andreas Beer als Klassenlehrer die Intention der ehemaligen Schülerinnen und Schüler. Als ersten Schritt sollen hierfür möglichst viele Einheimische, aber auch Touristen für den Schutz und Erhalt der Ostsee sensibilisiert werden. Aus diesem Grund stellt das Schülerteam seine 1.000-Euro-Prämie dem BUND Umwelthaus Neustädter Bucht in Neustadt zu Verfügung, um auch vielen weiteren Schülerinnen und Schülern den Naturraum Ostsee näher zu bringen.

Aufgrund von Corona fiel die eigentlich für November 2020 angedachte Preisverleihung in einem großen Rahmen aus und es dauerte pandemiebedingt, bis nun endlich eine kleine Feierrunde in der Aula der Jacob-Lienau-Schule stattfinden konnte.

Irene Timmermann-Trosiener BUND Umwelthaus Neustädter Bucht zeigte sich begeistert über die Aktion: „Gerade in der Lübecker Bucht, in der Fischlarven durch die verklappte Weltkriegs-Munition zusätzlich beeinträchtigt werden, sind unterstützende Maßnahmen, um den Dorschbestand und andere Fische zu fördern und die Wichtigkeit eines intakten Ökosystems allen näher zu bringen, sehr wichtig. Das BUND Umwelthaus Neustädter Bucht freut sich daher sehr über die Unterstützung in ihrer Arbeit durch die Schülerinnen und Schüler der Jacob-Lienau-Schule.“

Auch Klaus Lademann, Leiter der Sparkasse Neustadt, betonte, dass es besonders sei, mit wie viel Engagement sich die Schülerinnen und Schüler für die Zukunft aller einsetzen und merkte an, sich besonders über die später zur Umsetzung kommenden Projekte zu freuen.

Bürgermeister Mirko Spieckermann lobte in seinem Grußwort die vielfältigen Ideen, die sich während der Projektwoche entwickelt haben. Nachhaltigkeit liegt der Stadt Neustadt in Holstein besonders am Herzen. Das neu eingeführte Nachhaltigkeitsmanagement ist ein Beleg dafür und die umgesetzten Ideen wie die "Marktüüt" hätten ihren Ursprung in einer dieser Projektgruppen gehabt, so Spieckermann.

Die Schülerinnen und Schüler, die mittlerweile die Schule nach erfolgreichem Abschluss verlassen und ihre Ausbildungen begonnen haben, kamen noch einmal gerne in ihre Schule zurück, um den Preis und die Anerkennung entgegenzunehmen. Alba Reimer, die im Ausland verweilt, wurde live zugeschaltet. 

Autor: Philip Grage